Bester aktien-broker

Gewinnwachstum berechnen

Wie ich das Gewinnwachstum von Unternehmen berechne, um diese miteinander vergleichen zu können

Das Gewinnwachstum wird gerade bei vielen Profis zur Aktienanalyse genutzt. Hintergrund ist, dass die meisten Aktienunternehmen sich nur dann positiv entwickeln können, wenn sie über Jahre und Jahrzehnte Gewinne generieren. Auch Dividenden kann man langfristig nur aus regelmässigen Gewinnen zahlen. Selbst, wenn man Dividenden aus der Substanz bezahlt und keine Gewinne mehr generiert, ist man als Firma irgendwann einmal platt.

Wir Sie wissen fokussiere ich mich in diesem Jahr wieder auf das Thema Trendaktien und dem dazugehörigen Youtube-Kanal „TrendAktienScout„. Im letzten Jahr konzentrierte ich mich auf den Anschub des Dividenden-Depots und der Ausweitung des passiven Dividenden-Einkommensstroms mit High Yield Dividenden-Aktien als Dividendenhamster.

Als Grundlage der Berechnung des durchschnittlichen Gewinnwachstums dient die sogenannte Wachstumsrate, welche sich auch in der englischen Sprache als CAGR ausdrückt. Eine kurze Erklärung liefert Wikipedia.org

Berechnung des Gewinnwachstum des Unternehmens
ist nur ein Baustein der Analyse

Technische + fundamentale Analyse sowie USP (Alleinstellungsmerkmal)

Im Hintergrund arbeite ich gerade an einer Checkliste, die im Grunde genommen 3 Dinge beinhaltet.

1) Scannen interessanter Trendaktien in Form der technischen Analyse

2) Fundamentale Analyse der Werte, wobei u.a. das Gewinnwachstum eine wichtige Rolle spielt

3) Geschäftsmodell der Firma in Verbindung eines Alleinstellungsmerkmals

Dafür habe ich mir eine Excel/Keynotes Tabelle angelegt, welche mir als Watchlist dient und mich auf interessante Investments in Trendaktien erinnern soll.

In der Vergangenheit habe ich schon einige Trendfolge-Depots mit grossem Erfolg aufgelegt. Im Kopf waren mir die Schritte klar, diesmal werde ich die Vorgehensweise aber auch dokumentieren. Auch in der Vergangenheit habe ich immer wieder nach der Formel für das Gewinnwachstum gesucht.

Bereits bei erschienen Börsenbüchern von Peter Lynch „Der Börse einen Schritt voraus“ habe ich die Formel des durchschnittlichen Gewinnwachstums genutzt. Ich bin damals auch in meine Studienzeit zurück gegangen und habe diese aus dem vorhandenen Formelheft gesucht und diese dann auf das Gewinnwachstum von Börsenunternehmen uminterpretiert.

Früher habe ich mir dann meinen Taschenrechner geschnappt und dann die Formel Schritt für Schritt eingegeben und nachvollzogen. Im Zuge der Software Excel/Keynote geht das natürlich alles heutzutage besser. Trotzdem musste ich auch heute wieder suchen und Schritt für Schritt die Formel in meine Keynote integrieren. Für mich immer wieder ein Erlebnis, wenn ich es dann endlich hinbekommen habe.

durchschnittliches Gewinnwachstum
eines Unternehmens berechnen

Ich möchte es versuchen so einfach wie möglich zu machen, da auch ich kein Mathe-Genie bin. Zunächst suche ich mir eine Reihe von jährlichen Gewinnen. Das kann man beispielsweise bei www.onvista.de machen. Als Beispiel nehmen wir die Apple Aktie.

Gewinnwachstum berrechnen

Um das durchschnittliche Gewinnwachstum zu berechnen, braucht man also 3 Angaben. Den Gewinn des Anfangs- und des Enddatums sowie den Zeitraum. Sind zwischenzeitliche Gewinnjahre negativ kann man es nicht ändern, man sollte es zumindest bei seinem Vergleich mit anderen Unternehmen mit berücksichtigen.

Das was nicht funktioniert ist, wenn man einen negativen Gewinn als End- oder Anfangsdatum nimmt. Da spielt die Mathematik logischerweise nicht mehr mit.

Quelle: www.onvista.de (Gewinnwachstum berechnen)

Bevor wir es in die Formel einsetzen nochmal alle 3 Angaben auf einen Blick.

1) Gewinn Enddatum 8,02 Euro

2) Gewinn Startdatum 3,39 Euro

3) Anzahl der Zeiträume 6

Lassen Sie uns nun die Daten in die Formel einsetzen, die am Anfang des Artikel gezeigt wird. Setzen wir nun die entsprechenden Werte der Apple Aktie ein. Nach etwas schwitzen, habe ich dann die Formel in meine Keynote programmieren können und das Ergebnis bei Apple sieht letztlich so aus.

durchschnittliches-Gewinnwachstum-berechnen

Wir haben über den Betrachtungszeitraum von 6 Jahren ein durchschnittliches jährliches Gewinnwachstum pro Aktie von ca. 15%, was man wohl als sehr gesund einschätzen kann. Es ist sozusagen das geometrische Mittel. Sollten Mathematiker hier in der Betrachtungsweise Fehler sehen, kann man mich gerne kontaktieren.

Gewinnwachstum zwischen
einzelnen Aktienunternehmen vergleichen

Vielleicht fragen Sie sich jetzt, wozu man diese Anstrengungen unternimmt. Die Frage ist einfach zu beantworten. Über das Gewinnwachstum erhält man wichtige Aussagen:

ist das Unternehmen profitabel und kann es diese Profitabilität über mehrere Jahre fortsetzen und steigern
ist eine positive Tendenz, ein Aufwärtskurve bei den Gewinnen ersichtlich
ist das Unternehmen in einem Wachstumsbereich mit hoher Gewinndynamik unterwegs
wie stellt sich das Unternehmen im Vergleich zu anderen Unternehmen dar
kann man eine Outperformance in der jeweiligen Branche des Unternehmens erkennen?

Zum Schluss noch ein kurzer Einblick in meine Watchlist einzelner Werte. Es würde mich freuen, wenn Sie aus diesem Artikel etwas für sich mitnehmen können. Wenn Sie mögen, tragen Sie sich in den Newsletter ein. Am Ende habe ich Ihnen noch einige Bücher verlinkt, in welche sie die Anwendung von Gewinnwachstum finden.